Besucherbergwerk Bertsch in Bergfreiheit

Faszinierende Erlebniswelt unter Tage Unterwegs auf den Spuren der 7 Zwerge

Der im dichtgrünen Herzen des hohen Kellerwaldes gelegene Bad Wildunger Stadtteil Bergfreiheit verdankt seinen ungewöhnlichen Namen besonderen Privilegien, den so genannten „Bergfreiheiten“.

Graf Samuel von Waldeck gewährte 1561 durch ein Edikt den Bewohnern der neu gegründeten kleinen Bergmannssiedlung im Urfftal diese Sonderrechte. Nachdem hier zunächst nur Eisen abgebaut wurde, entdeckte man um 1530 im Bergwerk „An der Leuchte“ auch Kupfererz. So entstand ein wahrer Bergbau-Boom, der Berg wurde von 1552 bis etwa 1750 regelrecht „ausgehöhlt“.

Doch in dem brüchigen Sedimentgestein waren sichere Abstützungen, Licht, die Entwässerung und gute Belüftung der Stollen stets ein Problem. Noch heute zeigt die als sehenswertes Besucherbergwerk hergerichtete ehemalige Kupfermine anschaulich, wie hart und schwierig hier einst die Arbeit gewesen sein muss. Teilweise konnte man in den engen Stollen nur im Liegen arbeiten. Oft wurden auch Kinder unter Tage eingesetzt, die wegen schlechter Ernährung, Unfällen und schwerster Arbeit vorzeitig vergreisten. Heute kann man in den Bergfreiheiter Stollen unter kundiger Führung mit Grubenhelm auf dem Kopf und solider Schutzkleidung sicher auf den Spuren der „Zwerge“ aus Grimm’s Schneewittchen-Märchen in eine unwirkliche und dennoch faszinierende Unterwelt eintauchen.

Geöffnet

1.4. bis 31.10., Mittwoch bis Sonntag: 14 Uhr bis 15:30 Uhr

Tipp

Kindergeburtstag im Bergwerk! Info & Buchung: Tel. 0700 23749375

Sonderführungen für Gruppen: Anmeldung Tel. 0700 23749375 (0700 BERGWERK)

Kontakt

Kur- und Tourist-Information Bad Wildungen

Brunnenallee 1
34537 Bad Wildungen
Telefon: +49 5621 - 9656741
Telefax: +49 5621 - 9656736

» Email-Kontakt