Weberei-Museum Kircher am Schneewittchenplatz in Gieselwerder

Als am 11.8.2009 freiwillige Helfer im „Haus Kleiner Schneider" im Weberei-Museums Kircher, bei Aufräumungsarbeiten an der Innenwand der Diele ein schadhaftes gemauertes Fachwerk-Gefach entdeckten, klopften sie die losen Steinen heraus, um das Fach neu auszumauern. Dahinter entdeckten sie dann plötzlich eine alte Lehmwand , in der sich merkwürdige Dinge abzeichneten. Der sofort herbei geeilte Literaturarchäologe Bertram Kircher begutachtete die Fundstelle und was er dann entdeckte, verschlug im geradezu den Atem. Unter der wachsamen Aufsicht des ebenfalls sofort herbei gerufenen Notars Heinrich A. Dilcher aus Hofgeismar wurden nach und nach sieben uralte Zipfelmützen und Scherben von zerbrochenen Tellerchen freigelegt. Das war der unwiderlegbare Beweis: Hier standen die staunenden Helfer und Fachleute in dem Haus, in dem Schneewittchen und die sieben Zwerge gewohnt und gelebt haben.

Im Haus "Kleiner Schneider", einem historischen Weser-Diemelhaus, das sich durch eine große Diele für Pferdefuhrwerke ausgezeichnet, lebten und arbeiteten vier Generationen Schneider. Weil der letzte Schneider nicht sehr groß war und es einen zweiten, aber größeren Schneider im Ort gab, bekam das Haus im Steinweg diesen Namen.

Es werden außerdem Kurse und verschiedene Veranstaltungen angeboten.

Sonderausstellung:

Ton trifft Tuch
Nora Kircher zeigt ihre Assemblagen und deren Entstehung

bis Ende November!

Kontakt

Weberei-Museum Kircher

Steinweg 2
34399 Gieselwerder
Telefon: +49 5572 - 4448

» Email-Kontakt