Hoya / Weser

Erzählwanderung zum 200. Geburtstag der Bremer Stadtmusikanten - Hoya

Erzählwanderung von Bad Oeynhausen bis nach Bremen

Vom 4. bis 16. Mai

Zum 200. Geburtstag der Bremer Stadtmusikanten schnürt sich die Erzählerin Gudrun Rathke abermals ihre Wanderschuhe, schultert die mit Märchen, Sagen und Geschichten gut gefüllte Kiepe und macht sich auf den Weg. Auf Schusters Rappen geht sie von Bad Oeynhausen über Wiedensahl, Nienburg, Hoya, Verden immer der Deutschen Märchenstraße entlang bis nach Bremen. Überall dort, wo ihr Menschen gerne zuhören, stellt sie ihre Kiepe ab und beginnt zu erzählen. Gerne erzählt sie auch über den Gartenzaun oder unter einem schattigen Baum am Wegesrand. Wer sie trifft und fragt, bekommt sicher ein Märchen erzählt.

Samstag 4. Mai, 15:30 – 17:00 Uhr Bad Oeynhausen, Märchen- und Wesersagenmuseum

Eintritt: 5 Euro

Frei wie der Vogel - frech wie der Hase Tiermärchen aus aller Welt
Das Märchen- und Sagenmuseum in Bad Oeynhausen ist der beste Ort, die Erzählwanderung zu beginnen. Passend zur aktuellen Sonderausstellung erzählt Gudrun Rathke ihre liebsten Tiermärchen. Sie kommen von weit her: aus Afrika und Asien. Sie klingen fremd und sind doch vertraut. Hören Sie vom Sperlingsfürst, der bei armen Leuten überwintert; vom Spinnenmännchen Anansi, das die Weisheit der Menschen sammelt; vom Schuster Achmet, der zu einem Hund kommt und von den hilfreichen Elstern, die zwei Liebenden eine Brücke bauen. Genießen Sie einen märchenhaften Nachmittag, voller Weisheit und Witz, voller Sehnsucht und Zauber. Gleich nach der Veranstaltung schnürt sich Gudrun Rathke die Wanderschuhe, schultert ihre Kiepe und macht sich auf den Weg.

Mittwoch 8. Mai, 19:00 Uhr Nienburg

„Verlag Die Harke“ lädt ein zu einem märchenhaften Abend im Wirtshaus „Zum Schwarzen Keiler“ „Iah! Iah! Ach wär’n wir da!“ rief der Esel, als er den gedeckten Tisch sah. Die Tische im Schwarzen Keiler sind gedeckt und zum Glück muss niemand wie die Bremer Stadtmusikanten durchs Fenster stürzen, um in diesen Genuss zu kommen. Während die Köchin letzte Hand anlegt, entführt Gudrun Rathke die Gäste ins Reich der Sagen und Märchen und serviert einen vergnüglichen und gut gewürzten Ohrenschmaus: Ein Märchenmenü mit Appetit anregender Vorspeise, leichtem Zwischengang und herzhaftem Hauptgang. Und zum Dessert wartet das ein oder andere Schmankerl aus der Heimat der Erzählerin auf Sie. Freuen Sie sich auf einen vergnüglichen Abend, der wohlig Leib und Seele nährt.
Weitere Informationen und Anmeldung beim Wirtshaus “Zum Schwarzen Keiler“ (www.zum-schwarzen-keiler.de)

Montag 6. Mai, ab 10:00 Uhr Wiedensahl

Max und Moritz - Kindergarten (Geschlossene Veranstaltung) Was die Katze von den Mäusen erzählt bekam Märchen von kleinen mutigen Tieren Bevor die Katze nach Bremen zog, lag sie am liebsten hinterm Ofen, sie war ja schon so alt und die Zähne waren ihr stumpf geworden. Da hatten die Mäuse Ruhe! Aber einem Mäuslein tat die Katze leid und sie ging zu ihr und erzählte ihr: Natürlich Mäusemärchen! Sie wusste sogar von einer Maus, die eine Prinzessin war und von einer, die nie schlafen konnte und vielen anderen Märchen.

Sonntag 5. Mai, 17:00 Uhr Wiedensahl, Wilhelm-Busch-Geburtshaus

Eintritt: frei

Stets findet Überraschung statt. Da wo man‘s nicht erwartet hat Das gilt im Leben ebenso wie in Geschichten. Voll unerwarteter Wendungen sind die Erzählungen, die Gudrun Rathke für Wiedensahl zu einem vergnüglichen Geschichten-Reigen zusammenstellt. Angeregt durch die Lektüre Wilhelm Buschs, den sie von Kindesbeinen aus der Bibliothek ihres Vaters kennt, erzählt sie, „Wie der heilige Antonius die Teufel narrte“, weiß „Von den klugen Leuten“ und nimmt die Gäste mit dem ein und anderen Schwank mit in ihre Kärntner Heimat. Ein Abend voller Humor und Hintersinn, lebendig und spritzig erzählt. Ein Abend, an dem wohl auch Wilhelm Busch seine Freude gehabt hätte.

Freitag 10. Mai, 10:00 Uhr Hoya, Aula der Schule (Geschlossene Veranstaltung)

Wenn Zwerge feiern, Trolle schmausen und Kobolde Schabernack treiben Dass Zwerge gerne feiern, weiß auch die Sage aus dem Grafenschloss in Hoya. Was aber essen Trolle am liebsten? Und was geschieht, wenn ein hungriger Zwerg einem Koch begegnet? Einem Koch, der gar nicht kochen kann? Märchen vom kleinen Volk frisch und frei erzählt. Nicht nur für kleines Volk!

Samstag 11. Mai, 09:30 Uhr Treffpunkt: Am Zwergenbrunnen

Eintritt: frei

Fahrradtour von Hoya nach Verden. Von Hoya nach Verden fährt die Kiepe mit dem Rad! Und alle sind eingeladen mit zu radeln. Unterwegs suchen wir uns einen schönen Platz und dann erzählt Gudrun Rathke Märchen von Glückssuchern und Schatzfindern. Bitte selbst für ein Picknick sorgen.

Samstag 11. Mai, 16:00 Uhr (Einlass ab 15:30 Uhr) Verden, Stadtbibliothek

Eintritt: Erwachsene: 5 Euro,  Kinder: 3 Euro; Tageskasse: Erwachsene: 6 Euro,  Kinder: 4 Euro

Verwunschene Wege und verwegene Wünsche Viele Märchen erzählen von Wünschen und von Wegen. Auch die Erzählerin kann viel von Wegen erzählen. Wie die Handwerker in alter Zeit wandert ja auch sie von Ort zu Ort. Aber anders als der sagenhafte Steinerne Mann in Verden, bereichert sie sich nicht an fremdem Gut. Vielmehr bringt Gudrun Rathke etwas mit: Eine Kiepe voller Märchen und Sagen. Und die holt sie hervor und entführt in jene Zeit, aus der die alten Sagen kommen und in der das Wünschen noch geholfen hat. Ein märchenhafter Nachmittag für Kinder und ihre Erwachsenen.
Kartenvorverkauf: Stadtbibliothek und Tourist-Information

Sonntag 12. Mai, 15:00 Uhr Verden, Deutsches Pferdemuseum

Eintritt: 8 Euro Erw., 5 Euro Kinder inkl. Museumseintritt

Das Pferd im Brautkleid und andere Märchen Auf ihrer Wanderung auf Schusters Rappen stellt die Erzählerin ihre Kiepe auch im Deutschen Pferdemuseum ab. Hier, wo die gemeinsame Geschichte von Mensch und Pferd erkundet werden kann, erzählt sie natürlich Märchen und Geschichten von Pferden - und manchem anderen Reittier. Ein vergnüglicher Nachmittag erwartet Kinder und Erwachsene.
Kartenvorverkauf: Deutsches Pferdemuseum & Tourist-Information Verden

Donnerstag 16. Mai, 15:00 Uhr Bremen, Abschlussveranstaltung in der Stadtbibliothek Bremen

Eintritt: frei

Was sich die vier Stadtmusikanten im Räuberhaus erzählten In der Stadtbibliothek in Bremen endet die Märchen-Wanderung der Erzählerin. Schritt für Schritt ist sie den Weg bisher her gegangen. Anders als die Bremer Stadtmusikanten, die blieben im Räuberhaus. Aber womit vertrieben sie sich dort die Zeit? Sie erzählten ihre Lieblingsgeschichten! Der Esel wusste von einem Königssohn, der als Esel zur Welt kam; der Hund erzählte von schwarzen Hunden, die Schätze bewachten; die Katze kannte Märchen vom Spinnen in der Ofenwärme und der Hahn? Der krähte aus Leibeskräften von einem eitlen Gockel, der nur ein Mädchen heiraten wollte, das Eier legt. Zum Abschluss ihrer Wanderung lässt Gudrun Rathke die vier Tiere zu Wort kommen und beschenkt die Gäste mit einem Zuhörvergnügen für jedes Alter.

Kontakt

Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Schloßplatz 2
27318 Hoya/Weser
Telefon: +49 4251 - 815 47
Telefax: +49 4251 - 815 50

» Email-Kontakt