Werratal

Sagenhaft! Frau Holles unentdeckte Seite

In den Jahren 1816 und 1818 veröffentlichten die Brüder Grimm ihre Sammlung Deutscher Sagen, deren Bekanntheit allerdings nicht an die der weltberühmten Kinder- und Hausmärchen heranreicht. Etliche Sagen der Region, z. B. die der Wichtel von Ermschwerd, des Schusters Jobst in Eschwege, des Wanfrieder Brombeermanns oder des Karpfenfängers in Lichtenau, finden sich in dieser Sagensammlung wieder. Die reiche Sagen- und Märchenwelt rund um Frau Holle hat Belege an vielen Orten und in vielen Kulturen. Eine besondere Häufung ist jedoch auf und um den Hohen Meißner festzustellen.

Im Jahr 2017 feiern wir den 200. Geburtstag der Grimm'schen Sagen deshalb mit einer Veranstaltungsreihe "Sagenhaft! Frau Holles unentdeckte Seite". Beginnend mit der Märchenwoche in Bad Sooden-Allendorf am Ostersonntag, die in diesem Jahr die Sagenfigur Frau Holle in den Mittelpunkt stellt, bis hin zu den Rauhnächten zwischen den Jahren. Während der Frau-Holle-Wochen vom Ostersonntag bis zum 1. Mai können Sie täglich in die Welt von Frau Holle eintauchen.

Vorträge und Lesungen mit den Brüdern Grimm, Kindertheater, Sagenerzählungen direkt am Weg, geführte Wanderungen zu den Orten der Frau Holle, Führungen und ein Gartenfest zu den Kräutern, die Frau Holle zugeschrieben werden, Picknick mit Frau Holle, die Ausstellung Studierender der DIPLOMA-Hochschule, die die Sagen in die digitale Welt transferieren, der Werra-Meißner-Tag, ein großer Malwettbewerb - es gibt viele Wege, die unbekannte Seite von Frau Holle zu entdecken. Lassen Sie sich überraschen!

Kontakt

Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Niederhoner Str. 54
37269 Eschwege
Telefon: +49 5651 - 992330
Telefax: +49 5651 - 99233-9

» Email-Kontakt