Homberg (Efze)

Die Geschichte der „Weißen Frau“ von Homberg (Efze)

Die Geschichte der „Weißen Frau“ von Homberg (Efze)

Die Stadt Homberg (Efze) wurde einst schwer belagert und unter den Bürgern befanden sich sogar etliche, die es mit dem Feinde hielten. Auch der Türmer auf dem Schlossberg gehörte zu den Verrätern. Von seiner Wohnung aus konnte er die Bewegungen der nahenden Feinde am besten beobachten und es gehörte zu seinen Pflichten die Bewohner vor der Bedrohung zu warnen. In der Nacht aber, in der ein Sturm auf die Stadtmauern von Homberg erfolgte, unterließ der bestochene Türmer das Blasen mit dem Horn.

Die Magd des Türmers jedoch riss mit ihren angstvollen Rufen die Bürger aus ihrem Schlaf. Jedoch konnte sie nur auf einer Seite des Schlossturmes das Wächterhorn erschallen lassen, da die anderen drei Seiten verschlossen waren.

Der vor Wut rasende Türmer griff sich daraufhin die Magd, die ihn um seinen Lohn gebracht hatte und warf sie in den tiefen Burgbrunnen, in dem sie mit einem schrecklichen Schrei, der für kurze Zeit das Getöse der Schlacht übertönte, für immer verschwand.

Seit dieser Zeit erscheint sie alle sieben Jahre, am Tage des Verrats, wieder und wandelt als „Weiße Frau“ im sanften Mondlicht auf den Mauern der Burg hoch über der Stadt – zur Abschreckung und Schande aller Verräter, die keinen ruhigen Schlaf und Frieden mehr finden.

Von Alexander Rauer in Anlehnung an Klaus Bölling

Wurzgartenfest auf der Hohenburg in Homberg (Efze) - auf Spurensuche nach der sagenhaften „Weißen Frau“

Begeben Sie sich selbst am 25.06.2017, ab 11:00 Uhr, im Rahmen des Wurzgartenfestes auf der Hohenburg in Homberg (Efze) auf Spurensuche nach der Sage der „weißen Frau“. An diesem Tag wird die „Weiße Frau“ erneut erscheinen und von ihrer spannenden Geschichte berichten. Zudem besteht die Möglichkeit die historische Hohenburg durch eine Burgführung besser kennenzulernen. Lauschen Sie den interessanten Berichten über die Ausgrabung des Burgbrunnens, sowie zur weltweilt ersten evangelischen Synode von 1526, die die Geburtsstunde der Reformation in Hessen war. Außerdem wird die „Kleine Bühne Schwalm-Eder“ mit einer Theaterführung für große und kleine Besucher präsent sein.

Kontakt

Tourist-Info Homberg (Efze)

Marktplatz 19
34576 Homberg (Efze)
Telefon: +49 5681 - 939161

» Email-Kontakt