Die vergessenen Erwerbungen in Paris 1941/42

Heute

Auf einen Blick

AB 2.11. VORÜBERGEHEND GESCHLOSSEN. Die Kabinettausstellung widmet sich dem Thema Raubzug von Kunstwerken und Enteignung jüdischer Sammlungen nach der Besetzung Frankreichs im Sommer 1940. Anhand von erhaltenen Dokumenten und Fotos werden die Umstände der Erwerbung vorgestellt sowie die anschließenden Bemühungen der Rückgabe an Frankreich nach Kriegsende. Einige Werke verblieben in Kassel, da sie zum Zeitpunkt der Rückführungen nicht auffindbar oder nicht identifizierbar waren. Es wird den Fragen nachgegangen Warum wurden diese nicht zurückgegeben? Was wissen wir über deren Erwerb? Und wie gehen wir heute mit ihnen um?

Termine im Überblick

Dezember 2020
Januar 2021

Allgemeine Informationen

Preisinformationen

Erw. 6, erm. 4 EUR

 

Telefon: +49 5613 16 80 0

Fax: +49 (0)561/ 3 16 80 111

E-Mail: info[at]museum-kassel.de

Webseite: www.museum-kassel.de


Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.