Führung »Das Deutsche Wörterbuch«

In 6 Tagen

Auf einen Blick

Themenführung durch die DauerausstellungAls Jacob und Wilhelm Grimm 1838 die Erarbeitung eines Deutschen Wörterbuches zusagten, ahnten sie nur...

Themenführung durch die Dauerausstellung

Als Jacob und Wilhelm Grimm 1838 die Erarbeitung eines Deutschen Wörterbuches zusagten, ahnten sie nur ansatzweise den ungeheuren Arbeitsaufwand dieses Vorhabens. Lebendige Geschichte und Geschichten ranken sich um das größte und umfassendste Wörterbuch deutscher Sprache, auch »Der Grimm« genannt. Mit ihrem »Deutschen Wörterbuch« hinterließen die Brüder ein Erbe, welches bis in unsere aktuelle Gegenwart hineinreicht.

Was Jacob 1838 mit der Vertragsunterzeichnung als ein Siebenjahresprojekt angesetzt hatte, erweist sich als megalomanes und schließlich unabschließbares Projekt. Die Idee, eine »Nationalsprache« zwischen Buchdeckel zu pressen, hat – zumindest in der Grimm‘schen Herangehensweise – einen märchenhaften Zug. Denn als Protagonisten und Initiatoren einer historischetymologischen Wortforschung wollten die Brüder mit dem »Deutschen Wörterbuch« die Lexikografie auf eine neue Materialbasis stellen: Die Wortbedeutungen sollten nicht abstrakt definiert, sondern vielmehr aus dem schriftsprachlichen Gebrauch abgeleitet werden. Als Quelle für diese »Naturgeschichte der Wörter«, wie Jacob das Vorhaben nannte, diente den Brüdern die gesamte Literatur des neuhochdeutschen Zeitraums von ca. 1450 bis in die Gegenwart. Warum Wilhelm jedoch lediglich den Buchstaben D fertig gestellt hat und weitere Kuriositäten erfahren Sie in diesem Rundgang mit Irmgard Heusener.

5 € | ermäßigt 3 €

Tickets erhältlich an der Kasse der GRIMMWELT: +49 561 598619-0  | kasse@grimmwelt.de

www.grimmwelt.de powered by RCE-Event

Termine im Überblick

April 2024
Mai 2024
Juni 2024

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.