"Lebenslinien" - Gerettete jüdische Kinder aus der Schwalm

Heute

Auf einen Blick

or gut achtzig Jahren konnten jüdische Kinder im Rahmen eines einmaligen Hilfsprogramms aus Deutschland fliehen. Durch internationale Vermittlung fanden sich vornehmlich in England und den Niederlanden hilfsbereite Menschen, die die sogenannten „Kindertransportkinder“ aus Deutschland, Österreich, Tschechien und Polen aufnahmen. Unter strengen Auflagen durften sie aus Deutschland ausreisen und bis zu 20 000 Kinder wurden vor dem Tod bewahrt, weil Eltern ihre Kinder nach der Pogromnacht im November 1938 alleine aus der Heimat wegschickten. Ihre Leben wurden gerettet, dennoch litten die Schulkinder, die allen Altersgruppen entstammten, sehr unter der Trennung ihrer Familien und der Schmerz der Eltern, die sie weggeschickt hatten, um ihr Leben zu retten, ist zu erahnen. Dazu 5 Zusatztermine.

Termine im Überblick

Oktober 2021
November 2021

Allgemeine Informationen

Preisinformationen

Freier Eintritt


Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.