Nordhessen-Route 2 - Etappe Hessisch Lichtenau - Bad Soden Allendorf

Auf einen Blick

  • Start: Marktplatz
  • Ziel: Rotenburg an der Fulda
  • leicht
  • 332,94 km
  • 5 Std. 33 Min.
  • 2267 m
  • 436 m
  • 133 m
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Nordhessenrunde - Etappe Hessisch Lichtenau - Rotenburg an der Fulda

Überwiegend bergab und ab Melsungen eben über den Fulda-Radweg, asphaltiert und gut ausgeschildert. Bis auf einen 3 km Abschnitt über B 487 familientauglich;
Alternative: Über L 3147 über Günsterode direkt nach Melsungen
 

Schwierigkeitsgrad:    eher leicht
Wegequalität:             ★★★☆
Beschilderung:           ★★★☆    
 
Von Hess. Lichtenau über Spangenberg geht es fast ausschließlich bergab nach Melsungen. Achtung zwischen Retterode und Spangenberg stark befahrene B 487.
Im weiteren Verlauf radelt man abseits der Bundesstraße auf asphaltierten Wirtschaftswegen. Ab Schnellrode folgt man dem Chattenau-Fulda-Radweg R 12. Spangenberg besitzt eine kleine Altstadt und ein Schloss. Über den R 12 ist man fix im Fuldatal bei Melsungen.
 
Die Bartenwetzerstadt glänzt mit rund 350 Fachwerkbauten und einem stattlichen Rathaus am Markt. Die Bartenwetzerbrücke ist eine alte Steinbogenbrücke ganz in der Nähe des Marktplatzes. Hier trafen sich früher die Holzeinschläger, um zusammen in die umliegenden Wälder zu ziehen. Doch bevor sie das taten, wetzten sie ihre Äxte (Barten) am Sandstein der Brücke. An diese Zeit erinnert ein Denkmal und eine Figur, die um 12 und 18 Uhr im Turmaufbau des Rathauses erscheint.
 Ab Melsungen geht es bequem über den gut ausgebauten Fulda-Radweg Richtung Rotenburg. Zwischen Beiseförth und Binsförth erwartet den Radler eine außergewöhnliche Flussquerung per Seilfähre, die man per Kurbel selbst bedienen muss. In Morschen säumt das mittelalterliche Kloster Haydau den Weg. Es ist das am besten erhaltene Zisterzienserinnenkloster Hessens. Heute ist das Kloster ein Zentrum für Kommunikation und Kultur.
Eine gute Stunde später ist das Etappenziel Rotenburg an der Fulda erreicht. Das alte Landgrafenstädtchen aus dem 12. Jahrhundert ist trotz einiger Brände mit nur geringfügigen Eingriffen erhalten geblieben. Fachwerkhäuser beherrschen das Stadtbild. Besonders beeindruckend ist die wunderbare Fachwerkzeile mit Landgrafenschloss am linken Fuldaufer.
Empfehlenswert ist ein Besuch des Puppen- und Spielzeugmuseums mit einer Sammlung von deutschen Porzellanpuppen sowie Puppenstuben und Kaufläden aber auch Schaukelpferden und Puppenwagen.

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Fahrradtauglich
  • Familienfreundlich
  • Kulturell interessant
  • Einkehrmöglichkeit
  • Unterkunftsmöglichkeit
Startort

Hessisch Lichtenau

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.