Baunatal

Die Stadt Baunatal, am Fuße des Habichtswaldes, ist eine Stadtgründung unserer Zeit. 775 n.Chr. als „Rittahe" erstmalig urkundlich erwähnt, entstand sie durch den Zusammenschluss der ehemalig selbständigen Gemeinden Altenbauna, Altenritte, Kirchbauna, Großenritte, Hertingshausen, Rengershausen und Guntershausen als Folge der Ansiedlung eines Werkes der Volkswagen AG im Jahre 1957.
Diese Dörfer blicken auf eine jahrhundertealte Geschichte zurück. Die Stadtchronik berichtet von der Besiedlung des fruchtbaren Baunatales bereits in vor- und frühgeschichtlicher Zeit. Ein unverkennbarer Zeuge dieser Zeit ist der Hünstein im Stadtteil Großenritte, ein etwa 2 m großer Menhir aus Quarzit, das älteste Kulturdenkmal Baunatals.

Baunatal für Märchenfreunde
Die Knallhütte in Rengershausen, Sitz der Hütt- Brauerei, ist der Geburtsort der Märchenerzählerin Dorothea Viehmann. In der guten alten Zeit, als Fuhrleute auf ihren schweren Pferdewagen vor dem Knallhütter Berg ankamen, brauchten sie zu dessen Überwindung Vorspannhilfe. Durch Peitschenknallen machten sie sich bemerkbar, damit ihnen geholfen wurde. Daher rührt der Name „Knallhütte".
Die Märchenfrau erzählte den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm über 40 Märchen und Märchenvarianten zu mindestens 36 Grimmschen Märchentiteln. Diese wurden im Jahre 1815, in dem Jahr als Dorothea Viehmann starb, im zweiten Band der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm veröffentlicht.
Der „Märchenbrunnen" im Zentrum der Stadt Baunatal erinnert heute an die berühmte Märchenerzählerin Dorothea Viehmann. In den Baunataler Stadtteilen gibt es eine ganze Reihe von Märchenskulpturen, darunter den gestiefelten Kater in Rengershausen, die sieben Raben in Altenbauna, Hänsel und Gretel in Kirchbauna , den Froschkönig in Großenritte und Sterntaler in Guntershausen.

Baunatal für Urlauber und Ausflügler
Mitten im Herzen Deutschlands, in der GRIMMheimat Nordhessen, präsentiert sich Baunatal mit einem vielfältigen Freizeitangebot. Die reizvolle Landschaft des Habichtswaldes, mit sanften Hängen, dichten Wäldern und kleinen Bächen lädt zum Wandern und Radfahren ein.
Besonders entlang der Deutschen Märchenstraße und dem nordhessischen Märchenlandweg kommt man dem kulturellen Erbe der Brüder Grimm auf die Spur. In Baunatal macht die Deutsche Märchenstraße in der Hütt-Brauerei Station. Denn hier wuchs Dorothea Viehmann auf, jene Gastwirtstochter, die den Brüder Grimm ihren Märchenschatz anvertraute.
Im Stadtteil Guntershausen treffen Radwanderer auf den gut ausgebauten Ederauenweg, der über den Fuldaradweg R1 und entlang der Weser eine Tour bis zur Nordsee möglich macht. Naturbelassene Flusslandschaften, Burgen und pittoreske Dorfkerne machen Radwandern hier zum einzigartigen Erlebnis.

Veranstaltungen & Führungen

Gerne empfehlen wir den Besuch der hier gezeigten Veranstaltungen.
Bei Fragen oder Unstimmigkeiten wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Veranstalter.

Geschichtssplitter

Anreise planen

Ich reise 
von