Schauenburg - im Herzen des Naturparks Habichtswald

In landschaftlich reizvoller Lage im Naturpark Habichtswald, in Nordhessen, liegt die Gemeinde Schauenburg mit rund 11.000 Einwohnern. Namensgeber für den Zusammenschluss der Dörfer ist die westlich von Hoof gelegene Burgruine der Schauenburg.
Schauenburg ist eine sehr moderne Gemeinde vor den Toren der Kulturstadt Kassel. Durch die zahlreichen Freizeitangebote, ist die Gemeinde als ein familienfreundliches Zuhause ausgezeichnet.
Eine Besichtigung der Märchenwache in Breitenbach sollte genauso wie ein Besuch der Burgruine der Schauenburg, mit einzigartigen Ausblicken, fest eingeplant werden.

Schauenburg für Märchenfreunde

Eine Vielzahl von Wanderwegen bieten dem Wanderfreund in Schauenburg abwechslungsreiche Landschaften auf den Spuren der Brüder Grimm. Die kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten Schauenburgs verbindet der „Schauenburger Märchenpfad“. Hier liegen die Wurzeln vieler Märchen der Brüder Grimm.
Die Entstehung der Schauenburger Märchenwache geht auf eine Idee des in Breitenbach geborenen und in Hamburg lebenden Künstlers Albert Schindehütte zurück.

Die Märchenwache erinnert an Marie Hassenpflug und Johann-Friedrich Krause, die in Schauenburg lebten und wichtige Zuträger der erschienenen Märchensammlung der Brüder Grimm waren. Albert Schindehütte hat das Gebäude der heutigen Märchenwache künstlerisch ausgestaltet und hat Marie Hassenpflug und Johann Friedrich Krause somit ein würdiges Denkmal gesetzt.

Das Märchen der Wassernixe, welches von Marie Hassenpflug zugetragen wurde, ist auf dem Vorplatz der Schauenburger Märchenwache, auf einer Tafel spiegelverkehrt und über Kopf aufgeschrieben. Es spiegelt sich auf der Wasseroberfläche eines davor gebauten Brunnens und ist so für den Betrachter lesbar.
Im Innern der Märchenwache werden Originalzeichnungen aus Büchern der Grimms, Radierungen und Holzschnitte, sowie Dokumente aus dem Leben der Märchenbeiträger ausgestellt.

Schauenburg für Urlauber und Ausflügler

Die vielen Wanderwege bieten Abwechslung durch Wälder und Täler Schauenburgs. Der 85 km lange Premiumwanderweg „Habichtswaldsteig“ und die 17 km lange, zertifizierte Extratour „Auf dem Throne der Landschaft“ führen durch das Schauenburger Land.
Besonders das Wechselspiel von Waldpfaden und Wiesenwegen mit leichten Auf- und Abstiegen zeichnen den Schauenburger Abschnitt aus. Bei dem Besuch der Burgruine auf dem Burgberg bieten sich dem Wanderer grandiose Ausblicke ins Bauna Tal und weit ins Wolfhager Land. Schauenburg bietet den Besuchern viele Sehenswürdigkeiten und Naturdenkmäler, wie zum Beispiel die Ruinenreste der Schauenburg, den Habichtswaldsteig-Thron, die Märchenwache in Breitenbach und den Freizeitsee in Martinhagen. Der Freizeitsee ist um eine weitere Attraktion reicher. Mit neun Körben ist eine Disc-Golf Anlage rund um den See entstanden.
Nach einer ausgiebigen Wanderung durch das Schauenburger Land gibt es diverse Möglichkeiten einzukehren um sich zu stärken. In den Dörfern haben sich einige Restaurants und Gaststätten angesiedelt. Hier ist sicherlich für Jedermann etwas dabei.

In Schauenburg suchen, finden, entdecken

Veranstaltungen & Führungen

Gerne empfehlen wir den Besuch der hier gezeigten Veranstaltungen.
Bei Fragen oder Unstimmigkeiten wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Veranstalter.

Schauenburger Geschichtssplitter

Der Martinstein, als Wahrzeichen des ältesten Dorfes Martinhagen.
Die Überlieferung berichtet, dass ein Mönch von dem Felsen des Martinsteins zu den Bewohnern der Umgebung predigte. Das Material, Basalt und Sandstein, verwendete man auch beim Bau der Kaskaden im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel. Es gab sogar Pläne, die Statue des bekannten „Herkules“ aus einem Stein des Martinhagener Steinbruchs zu hauen. Die Beförderung des Steins verursachte jedoch zu große Probleme, sodass es nicht dazu kam.

Anreise planen

Ich reise 
von