Polle - märchenhaft historisch mitten im Weserbergland

Wo die Weser ihren vielbesungenen großen Bogen macht, liegt der märchenhaft historische Aschenputtelort Polle. Hier treffen sich die Wesertal-, die Deutsche Märchenstraße und der Radfernweg „Weser“. Der Flecken Polle ist Mitgliedsgemeinde der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle und liegt zwischen der Münchhausenstadt Bodenwerder im Norden und der Kreisstadt Holzminden im Süden. Im malerischen Ortskern finden sich noch historische Wohnhäuser und weitere Baudenkmäler wie die im 16. Jh. als Renaissancebau errichtete evangelische Kirche St. Georg. Die sanierte Burgruine der Grafen von Everstein thront hoch über dem Wesertal und ist weithin sichtbar.

Polle für Märchenfreunde

Der Flecken Polle ist schon seit Gründung der Deutschen Märchenstraße Mitglied dieser zauberhaften Route. Seit 1995 ist das Aschenputtel offiziell in Polle zu Haus und ein Jahr später wurde begonnen, jedes Jahr an jedem dritten Sonntag in den Monaten Mai bis September um 14.15 Uhr das Aschenputtelspiel aufzuführen. Auch sonst dreht sich alles um Aschenputtel. 2009 wurde im Haus des Gastes ein „Aschenputtel-Zimmer“, eingerichtet, das in den aufführungsfreien Zeiten weitere Besucher anzieht, und im Mai 2013 wurde der Aschenputtelweg rund um die Burg eingeweiht. Hier können Jung und Alt den Herd, das Taubenhaus und Aschenputtels goldenen Schuh entdecken. An insgesamt drei Stationen ist das im Reclam-Verlag erschienene Märchenbuch mit dem Originaltext der Brüder Grimm nachzulesen. Die Illustrationen der Märchentafeln am Weg entstammen dem vom Kasseler Künstler Markus Lefrancois mit Poller Motiven reich bebilderten Aschenputtelbuch.

Polle für Urlauber und Ausflügler

Neben der romantischen Burg, auf der man gelegentlich die historische Symbolfigur Graf Otto von Everstein und seine Gemahlin Lutgard von Schladen antreffen kann, wenn sie Besucher über die Burg führen, hat Polle noch mehr zu bieten. Zahlreiche Wander- und Radwanderwege sowie Ausflugsmöglichkeiten und Freizeitangebote wie Weserfahrten mit den Schiffen der „Flotte Weser“ oder Übersetzen mit der größten Gierseilfähre des Weserberglands, der Golfclub Weserbergland mit seinem einzigartigen Konzept „Golf-Art-Land“, das solarbeheizte Freibad, Tennisplätze des FC Eintracht Polle und vieles mehr gewährleisten einen aktiven Urlaub. Wechselnde Ausstellungen regionaler Künstler im Haus des Gastes, das kleine, aber feine Museum „Burg Polle“, Theateraufführungen auf der Freilichtbühne für Kinder und Erwachsene, das Aschenputtelspiel, der überregional bekannte Kürbismarkt und Aschenputtels Adventsmarkt unter der größten Adventskerze Norddeutschlands runden das Angebot ab.

In Polle suchen, finden, entdecken

Veranstaltungen & Führungen

Gerne empfehlen wir den Besuch der hier gezeigten Veranstaltungen.
Bei Fragen oder Unstimmigkeiten wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Veranstalter.

Geschichtssplitter

Die etwa Mitte des 12. Jh. erbaute Burg Polle wird 1263 erstmals urkundlich erwähnt, als in einer Urkunde als Zeuge ein Herr Conrad vom Poll genannt wird. Aber erst 1285 wurde die Burg an der Weser Hauptresidenz der Eversteiner Grafen. Der Ort Polle wurde vermutlich zur Zeit der Erbauung der Burg planmäßig als Dreistraßenanlage nach lippischem Vorbild angelegt. Nach dem Aussterben der männlichen Linie kam die Grafschaft Everstein 1408 durch Heirat an das Herzogtum Braunschweig.

Anreise planen

Ich reise 
von