© Agentur LeoDesign

Klosterkirche St. Marien

Auf einen Blick

  • Bodenwerder

Vom ehemaligen Benediktinerkloster existiert heute nur noch die über 1000-jährige Klosterkirche

Vom ehemaligen Benediktinerkloster existiert heute nur noch die über 1000-jährige Klosterkirche St. Marien, die 1046 durch den Bischof von Minden geweiht wurde.
Die dreischiffige Pfeilerbasilika aus Weser-Buntsandstein ist ein Kleinod romanischer Baukunst. Eingebettet in ein Ensemble alter Fachwerkhäuser und den Resten der Dorfkirche St. Dionysius liegt sie mitten im Ortsteil Kemnade.
Das Innere des Gotteshauses birgt wertvolle Kunstschätze und Grabplatten aus verschiedenen Jahrhunderten. Auch das Grab des berühmten Sohnes der Stadt Bodenwerder, Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen, befindet sich in der Kirche. Eine schlichte Steinplatte im Fußboden der Vierung erinnert an den legendären „Lügenbaron“, der dort 1797 in der Familiengruft beigesetzt wurde. Die Grüfte existieren heute nicht mehr.

Am Kirchplatz

37619 Bodenwerder - Kemnade

Deutschland


Webseite: www.klosterkirche-kemnade.de

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Öffnungszeiten: 10 - 12 Uhr, 14:30 - 16:30 Uhr, Sonntag und Montag nur nachmittags
Eignung
  • für jedes Wetter
  • für Gruppen
  • für Schulklassen
  • für Individualgäste
  • Senioren geeignet
Fremdsprachen
  • Deutsch
Sonstige Ausstattung/Einrichtung
  • Kinderspielecke (Innen)
  • Behindertengerechtes WC
  • Behindertengerechter Zugang
Anreise

Anreise mit dem Auto:

Bodenwerder liegt an der B83 zwischen Hameln (25 km nördlich) und Holzminden (26 km südlich)

 

Anreise mit der Bahn und Bus

nördlich Emmerthal (15 km), nördlich Hameln 25 km), südlich Holzminden (26 km)

Regionalbus Linie 520


Was möchten Sie als nächstes tun?