Salzmuseum

Auf einen Blick

  • Bad Sooden-Allendorf

Sole und Salz bestimmen seit Jahrhunderten die Geschichte von Bad Sooden-Allendorf.

Sole und Salz bestimmen seit Jahrhunderten die Geschichte von Bad Sooden-Allendorf. Salz war einst rar, teuer und die Gewinnung aufwändig, es war unverzichtbar um Speisen zu würzen und zu konservieren. Heute kommen die gesundheitlichen, positiven Auswirkungen der Sole den Atemwegen, Muskeln und Gelenken zugute.

Beim Besuch des Museums finden Sie Informationen zur Salzquelle, zu Salzgewinnung in früheren Zeiten und den Transport des "weißen Goldes" auf den alten Salzstraßen. Besonderes Stück der Ausstellung ist die kostbare Abschrift der „Salzbibel“ von Johannes Rhenanus aus dem 17. Jahrhundert. Im Außenbereich und über die Stadt verteilt können Sie weitere große Geräte des ehemaligen Salzwerks bestaunen. Beim Besuch des Gradierwerks tun Sie gleichzeitig Ihrer Gesundheit etwas Gutes.

Das Söder Tor war übrigens einst der Zugang zur Saline von Bad Sooden-Allendorf und kontrollierte Kommen und Gehen am Salzwerk um Schmuggel des kostbaren Salzes zu unterbinden. 

Heimatkundeverein e.V.

Im Söder Tor

37242 Bad Sooden-Allendorf

Deutschland


Tel.: +49 5652 / 2556

E-Mail:

Webseite: www.bad-sooden-allendorf.de

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Aufgrund der aktuellen Situation (Corona-Pandemie) bleibt das Salzmuseum bis auf weiteres geschlossen. Wir bitten um Verständnis.
Preisinformationen

1,50 € pro Person

Kurkarteninhaber frei

 


Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.