© © Hans Kothe, Essen

Hauptroute 13 - Bad Oeynhausen - Wiedensahl/Rehburg

Auf einen Blick

  • Start: Ortsmitte
  • Ziel: Wiedensahl
  • leicht
  • 56,83 km
  • 3 Std. 40 Min.
  • 121 m
  • 79 m
  • 35 m
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Hauptroute Deutsche Märchenstraße -  Etappe Bad Oeynhausen - Wiedensahl/Rehburg

4-Sterne-Weserradweg und flach, Landradwege nach Wiedensahl, sehr gut ausgebaut, gute Beschilderung, familientauglich
 
Schwierigkeitsgrad:    leicht
Wegequalität:            ★★★★
Beschilderung:          ★★★★
 
 
Innerorts führt der Weg entlang der Werre aus Bad Oeynhausen heraus bis zum Weser-Radweg, der nach wenigen Kilometern erreicht wird. Nun radelt man wieder auf dem hervorragend präparierten Radweg Richtung Norden. Nächstes Highlight ist die Weserpforte, wo sich der Fluss den Weg durch das Weserbergland bahnt. Bei Porta Westfalica erinnert das weithin sichtbare Kaiser-Wilhelm-Denkmal an den Flussdurchbruch. Dahinter öffnet sich die Norddeutsche Tiefebene.
Für Radfahrer bedeutet es, dass weiterhin ausschließlich flache Etappen angesagt sind. Minden heißt das nächste Ziel. Die einst blühende Handelsstadt am Rand des Weserberglands ist leider im 2. Weltkrieg stark zerstört worden, sodass von den spätmittelalterlichen Backsteinbauten nur einer übrig geblieben ist. Bekannt ist Minden auch für sein großes Wasserstraßenkreuz zwischen Weser und Mittellandkanal. Wer Zeit einplant, kann sich das faszinierende Schleusen-Schauspiel vom Schiff aus anschauen.
 
Weiter entlang des Weser-Radwegs wird kurz vor Petershagen der Fluss überquert. In Lahde zweigt dann die Route nach Wiedensahl ab. Nun geht es mit regionaler Wegweisung über Land nach Wiedensahl, wo Wilhelm Busch geboren wurde und lange Zeit gelebt und gewirkt hat. Im typisch niedersächsischen Straßendorf stößt man mitten im Ort auf das Geburtshaus, heute ein Museum mit vielen Zeichnungen und Exponaten des Künstlers.
 
Weiter voran im Dorf, befindet sich im Gemeindehaus neben der Kirche, ein weiteres Museum mit Atelier und Schlafzimmer des Künstlers. In diesem einstigen Pfarrhaus lebte seine Schwester als Frau des Pfarrers. Da im Hause genügend Platz war, konnte Wilhelm Busch auch hier zeitweise leben.
 
Buschs Geschichten waren seinerzeit ein Novum, da er auch als begabter Maler und Zeichner seine Texte selbst illustrierte. Man könnte sagen: Busch ist der Erfinder des Comics.  
 
Eine 25 km lange Radwanderstrecke führt als „Wilhelm Busch Route“ rund um das Dorf zu den Inspirationsorten von Wilhelm Busch. Allerdings sind hier nur wenige Gästebetten vorhanden. Es bietet sich daher evtl. an, auch in den Ortsteilen von Rehburg-Loccum auf Quartierssuche zu gehen (z. B. in Loccum oder auch Münchehagen). 

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Fahrradtauglich
  • Familienfreundlich
  • Unterkunftsmöglichkeit
Startort

Bad Oeynhausen

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.