© Deutsche Märchenstraße

Museum Schloss Fürstenberg

Auf einen Blick

  • Fürstenberg
  • Für Kinder

Porzellangeschichte wird lebendig.

Das MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG befindet sich mitten im Weserbergland im ehemaligen Jagdschloss der braunschweigischen Herzöge und macht drei Jahrhunderte Porzellangeschichte lebendig. Von der neuen Aussichtsplattform 80 m über der Weser, hat man einen herrlichen Panoramablick auf das Wesertal und in das Dreiländereck. Der Schlosshof mit barrierefreiem Zugang zeigt durch “historische Fenster” interessante Informationen zur Schloss- und Manufakturgeschichte.

Das Anfang 2017 nach einer umfangreichen Renovierung eröffneten Museum erzählt anhand einer Zeitreise von den Anfängen der Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG Mitte des 18. Jahrhunderts durch die unterschiedlichen Epochen und Stilrichtungen nicht nur, aber auch die Entwicklung der Tischkultur.

Schon beim Eintreten in das imposante Treppenhaus werden die Besucher in den Bann einer modernen Museumswelt gezogen. Dabei lädt die multimediale Ausstellung auch regelmäßig zur Interaktion an sogenannten Hands-on-Stationen ein, an denen Anfassen nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht ist.

In einem der ältesten Räume des Schlosses gelegen, umfängt die Besucher eine geheimnisvolle Atmosphäre – wie in einer Schatzkammer. Ein zentraler, scheinbar endloser Glaskubus füllt den Raum, bestückt mit über tausend Porzellanen. Ob kostbare Figuren aus dem 18. Jahrhundert, kuriose Gerätschaften des 19. Jahrhunderts oder seltene Design-Ikonen aus dem 20. Jahrhundert – das Schaumagazin bietet ein wahres theatrum porcellanum. Darüber hinaus ist im Schaumagazin auch die berühmte Sammlung Reichmann erstmals vollständig zu sehen. Es ist eine der bedeutendsten und exquisitesten Kollektionen von historischem FÜRSTENBERG Porzellan.

In der Besucherwerkstatt zeigen die Porzelliner an vier Arbeitsplätzen kleiner praktischer Arbeiten in die Geheimnisse ihrer Handwerkskunst ein. Wer möchte, kann selbst zu Pinsel und Farbe greifen und kostengünstig sein eigenes Souvenir gestalten.

Empfehlenswert ist der Besuch im Manufaktur Werksverkauf. Hier entdecken Sie edle Tischkultur und Inspiration für Ihr eigenes Zuhause. In der besonderen Atmosphäre ehemaliger Produktionsräume der Porzellanmanufaktur finden Sie nicht nur flächenmäßig das weltweit größte Fachgeschäft für Porzellan von FÜRSTENBERG, sondern auch das einzige mit der kompletten FÜRSTENBERG Kollektion. Exklusive Tischwäsche und hochwertige Accessoires runden das Angebot ab.

Porzellanmanufaktur Fürstenberg GmbH

Meinbrexener Str. 2

37699 Fürstenberg

Deutschland


Tel.: +49 5271 / 401178

Fax: +49 5271 / 4014178

E-Mail:

Webseite: www.fuerstenberg-schloss.com

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Öffnungszeiten 2020
Museum und Besucherwerkstatt
Januar: Sa und So von 10 – 17 Uhr, Besucherwerkstatt von 10.30 – 16.30 Uhr
01.02. – 30.12.20
Dienstag -Sonntag sowie Feiertage von 10 – 17 Uhr
26.11./24.-26.12./31.12.20 – 01.01.21 geschlossen
Die Besucherwerkstatt ist während der Museumsöffnungszeiten von 10.30 -16.30 Uhr besetzt.
Von Nov. bis Febr. ist die Besucherwerkstatt nur am Wochenende besetzt.
Manufaktur Werksverkauf
04.01. – 20.12.20
Dienstag-Sonntag sowie Feiertage von 10 – 18 Uhr
10.4./1.11./8.11./15.11./22.11./13.12. und 21.12.20-07.01.21 geschlossen
Eignung
  • Schlechtwetterangebot
  • für jedes Wetter
  • für Gruppen
  • für Schulklassen
  • für Familien
  • für Individualgäste
  • Senioren geeignet
  • für Kinder (jedes Alter)
  • Kinderwagentauglich
Fremdsprachen
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Niederländisch
Sonstige Ausstattung/Einrichtung
  • WC-Anlage
  • Wickelraum
  • Behindertengerechtes WC
  • Behindertengerechter Zugang
Ruhetage

Montag

Preisinformationen

8,50 Euro Besucher (ab 16 Jahre)**

7,00 Euro 3-Museen-Ticket (Weitere Informationen hier.)

5,50 Euro Ermäßigte und Kinder (7 bis 15 Jahre)

20,00 Euro Familien (2 Erwachsene, bis zu 3 Kinder bis 15 Jahre)

20,00 Euro Jahreskarte pro Person (gilt nicht für Sonderveranstaltungen)

7,00 Euro Gruppen ab 15 Personen pro Besucher (ab 55 Personen wird ein zusätzlicher Rabatt gewährt)

50,00 Euro Schulklassen (nur in Begleitung)

 

**An Tagen, an denen die Besucherwerkstatt nicht besetzt ist, kostet der Eintritt für Besucher ab 16 Jahren nur 5,00 EUR.

 

Anreise

Aus Richtung Süden

Aus Richtung Süden kommend, fahren Sie auf der A7 bis zur Ausfahrt Nörten-Hardenberg. Folgen Sie der B241 in Richtung Uslar/Neuhaus und von dort der Beschilderung in Richtung Fürstenberg.

 

Aus Richtung Westen

Folgen Sie der A44 aus Richtung Westen bis zur Ausfahrt 65/Warburg. Fahren Sie auf der B241 in Richtung Beverungen. Von Beverungen folgen Sie der Beschilderung bis Fürstenberg.

 

Aus Richtung Osten

Folgen Sie der B241 von Uslar in Richtung Neuhaus im Solling. Von dort folgen Sie der Beschilderung bis Fürstenberg.

 

Aus Richtung Norden

Wenn Sie aus Richtung Norden auf der A7 fahren, nehmen Sie die Abfahrt Seesen. Folgen Sie dann der B64 oder der B83 bis Holzminden. Von dort fahren Sie Richtung Höxter und da folgen Sie der Beschilderung bis Fürstenberg.

 

Anreise mit der Bahn

Als Zielbahnhof wählen Sie Höxter oder Lauenförde aus.

Vom Bahnhof holt Sie gern ein Ruftaxi der Firma Bernd Kucinski aus Fürstenberg ab oder Sie wählen den Regionalbus: Die Linien 554 und 556 von Höxter, Holzminden oder Beverungen/Lauenförde verkehren von Montag bis Freitag fast stündlich. Am Samstag eingeschränkter Busverkehr. Auskünfte erteilt die Tourist Information Fürstenberg oder die RBB Holzminden, T 05531 – 19449.

 


Was möchten Sie als nächstes tun?