Hanau - Geburtsstadt der weltberühmten Sprachforscher und Märchensammler Jacob und Wilhelm Grimm und Ausgangspunkt der Deutschen Märchenstraße

Hanau, im östlichen Rhein-Main-Gebiet, ist das wirtschaftliche und kulturelle Oberzentrum im Main-Kinzig-Kreis. Die Brüder-Grimm-Stadt verfügt über ein stolze Geschichte und eine florierende Wirtschaft, dessen Historie bis in die Zeit der Römer reicht.
Seltene Urwildpferde, bedeutende Kultur- und Baudenkmäler, der zweitgrößte Hafen am Main-Donau Kanal und die Steinheimer Altstadt mit ihren malerischen Fachwerkhäusern gehören zu den zahlreichen Attraktionen, die einen Besuch in der Brüder-Grimm-Stadt Hanau lohnenswert machen.
Als Ausgangspunkt der Deutschen Märchenstraße und der Hessischen Apfelweinstraße sowie Teil der Deutschen Fachwerkstraße und der Route der Industriekultur ist Hanau ein beliebtes touristisches Ziel.

Hanau für Märchenfreunde

Hanau bietet neben historischen Sehenswürdigkeiten auch neun Museen, zahlreiche Galerien sowie über 1000 Veranstaltungen pro Jahr. Ein Höhepunkt sind die Brüder Grimm Festspiele, die jeden Sommer im überdachten Amphitheater von Schloss Philippsruhe Erwachsene und Kinder gleichermaßen bezaubern. Von Mai bis Juli feiert die Geburtsstadt der Brüder Grimm auf diese Art und Weise ihre berühmten Söhne und den Fantasiereichtum der Grimm´schen Märchen.

Zu den schönsten Ausflugszielen zählt Philippsruhe, ein herrliches Landschloss im Barockstil am Ufer des Mains mit Historischem Museum und umgeben von einem weitläufigen Park mit Orangerie, Skulpturenpark und überdachten Amphitheater. Die im 18. Jahrhundert erbauten Kuranlagen von Wilhelmsbad mit Hessischem Puppenmuseum und Englischem Garten, sind genauso einen Besuch wert wie die Altstadt von Steinheim mit dem mittelalterlichen Schloss und Heimatmuseum.

Wer die Brüder-Grimm-Stadt näher kennenlernen möchte, kann sich von fachkundigen Stadtführern in originalgetreuen und märchenhaften Kostümen begleiten lassen. Historische Persönlichkeiten der Hanauer Stadtgeschichte führen durch Vergangenheit und Gegenwart der Stadt. Erleben Sie unter anderem die berühmten Märchensammler „Jacob und Wilhelm Grimm auf einem Rundgang zu den wichtigsten Stationen ihrer Kindheit“.

Hanau für Urlauber und Ausflügler

Ebenfalls zum Publikumsmagneten hat sich Hessens größter und schönster Wochenmarkt auf dem Hanauer Marktplatz entwickelt. Ein attraktives Einzelhandelsangebot, verkaufsoffene Sonntage und lange Einkaufsnächte, machen die Stadt zum Einkaufszentrum der Region.

Für ein unvergessliches Naturerlebnis steht auch der Wildpark Alte Fasanerie im Stadtteil Klein-Auheim. Zahlreiche Parks, neun Naturschutzgebiete und sieben Landschaftsschutzgebiete im Stadtgebiet bieten zudem die Möglichkeit Natur pur zu genießen und laden des Weiteren zum Erholen ein.

Im Juni sorgt das jahrhundertealte Lamboyfest drei Tage lang für buntes Treiben in den Gassen und auf den Plätzen der Hanauer Altstadt. Gaukler, Schausteller, ein abwechslungsreiches Musikprogramm sowie ein vielfältiges gastronomisches Angebot zählen zu den Attraktionen.

Wahren Kultstatus hat das Open-Air-Konzert der Neuen Philharmonie Frankfurt im Staatspark Wilhelmsbad, zu dem jedes Jahr im Juli tausende Klassik-Fans nach Hanau pilgern. In einer lauschigen Sommernacht sorgen hinreißende Melodien für ein unvergessliches kulturelles Erlebnis.

Im Winter versetzt der traditionsreiche Weihnachtsmarkt der Brüder-Grimm-Stadt zu Füßen des Nationaldenkmals der berühmten Märchensammler Jacob und Wilhelm Grimm und vor der Kulisse von Hessens größtem Adventskalender kleine und große Gäste in märchenhafte Weihnachtsstimmung.

Seien Sie unser Gast und genießen Sie die Vielfalt unserer schönen Brüder-Grimm-Stadt!

Veranstaltungen & Führungen

Gerne empfehlen wir den Besuch der hier gezeigten Veranstaltungen.
Bei Fragen oder Unstimmigkeiten wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Veranstalter.

Hanauer Geschichtensplitter

„Nicht minder lebhaft steht mir noch in Gedanken, wie wir beide, Jacob und ich, Hand in Hand über den Markt der Neustadt zu einem französischen Sprachlehrer gingen, der neben der Kirche wohnte, und in kindischer Freude stehen blieben, um dem goldenen Hahn auf der Spitze des Turmes zuzusehen, der sich im Winde hin und her drehte.“

Das notierte Wilhelm Grimm in seinen Memoiren über Hanau. Sie belegen die guten Erinnerungen der Brüder Grimm an die Stadt, in der sie 1785/86 am Paradeplatz (heute Freiheitsplatz) das Licht der Welt erblickten.

Anreise planen

Ich reise 
von