Hauptroute 06 - Etappe Bad Wildungen - Wolfhagen

Auf einen Blick

  • Start: Kurviertel
  • Ziel: Wolfhagen, Stadtmitte
  • schwer
  • 54,33 km
  • 3 Std. 55 Min.
  • 517 m
  • 449 m
  • 183 m
  • 80 / 100

Beste Jahreszeit

Hauptroute Bad Wildungen - Wolfhagen

Erst flach entlang dem R 5 bis zum Eder-Stausee, über die Staumauer, dann hoch nach Waldeck, weiter ein Stück Edersee-Bahntrasse, danach bergig, asphaltierte Wege aber auch längere Schotterpisten; teilweise regionale Wegweisung
 

 Schwierigkeitsgrad:     anspruchsvoll
 Wegequalität:             ★★☆☆
 Beschilderung: ★★☆☆    

Von Bad Wildungen radelt man über den R 5 folgende zum Ortteil Wega. Hier stößt die Tour auf den Ederradweg, dem bis zum Edersee gefolgt wird. Vor der sehenswerten Sperrmauer wird der R 5 verlassen und über die Mauer zur anderen Uferseite des Edersees gewechselt.
 
Entlang der Uferstraße auf dem kombinierten Rad- und Fußweg erreicht man bald Waldeck-West. Ab hier beginnt eine kraftanstrengende Auffahrt zum Schloss Waldeck über eine stark ansteigende Straße. Hat man den „Aufstieg“ geschafft, kann man von der tagsüber frei zugänglichen Schlossterrasse phantastisch über den Edersee blicken.
 
Über Waldeck geht es anschließend rasant hinunter zum ehemaligen Bahnhof Waldeck. Hier erfolgt die Auffahrt auf den Ederseebahn-Radweg, der wunderbar ausgebaut den Radler anstrengungsfrei über das imposante Selbacher Viadukt bringt, welches das Reiherbachtal überbrückt. Westlich des Viadukts wird der Bahnradweg Richtung Selbach verlassen.
Ab dem Dorf Selbach verläuft die Route abseits der Touristenpfade ohne Radwegweisung auf einer rund 5 km langen Schotterstrecke. Über den Höhenzug des „Alten Waldes“ kommt man zur Fachwerkperle Naumburg. Achtung, je nach Witterung weist der Bodenbelag im Alten Wald evtl. gröbere, bzw. feuchte Schotterstücke auf.
In Naumburg besticht der Markplatz mit seinen Fachwerkbauten aus dem 17. Jahrhundert. Seit 1985 ist Naumburg auch Kneippheilbad. Eine besondere Sehenswürdigkeit gibt es am Rande des Habichtswaldes mit der Hummelwerkstatt. Dieses einmalige Projekt in Kooperation mit der Uni Kassel, bietet im Sommerhalbjahr eine Beobachtungsstation im Rotlichtraum. So kann man die fleißigen Insekten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.
Nördlich der Kernstadt liegt etwas abseits der Route der Rastplatz „Warte“ mit Schutzhütte, Himmelsschaukel (auch für Erwachsene geeignet) und einem alten Wartturm, der über eine Leiter zugänglich ist.
 Ab Naumburg radelt man hügelig auf dem Hessischen Radfernweg R 4 bis Wolfhagen. Der Belag ist nicht immer asphaltiert. Es gibt auch geschotterte Abschnitte.
 
In Ippinghausen kann vom R 4 ab der Bundesstraße ein Abstecher auf die Weidelsburg eingelegt werden. Die imposante Burgruine ist nur über steile Schotterwege erreichbar. Besser ist es allerdings das Fahrrad in Ippinghausen abzustellen und den Abstecher auf die Burg zu Fuß zu unternehmen. Oben wartet ein weiter Panoramarundblick auf die Vulkankegellandschaft des Naturpark Habichtswaldes.
Über noch einmal zum Teil holprige, je nach Witterung feuchte Schotterwege, erfolgt die Abfahrt nach Wolfhagen. Diese Etappenstadt besitzt auch eine hübsche
Fachwerkaltstadt. Am zentral gelegenen Marktplatz gibt es einen Brunnen, der dem Stadtmärchen „Der Wolf und die sieben Geißlein“ gewidmet ist. Wer mehr über den Ort und die Umgebung erfahren will, den informiert das Regionalmuseum.
 
 

 
 
 
 


Allgemeine Informationen

Informationen
  • Fahrradtauglich
  • Kulturell interessant
  • Einkehrmöglichkeit
  • Unterkunftsmöglichkeit
Startort

Bad Wildungen

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.